Home » Photos » An Pano view of the Moritzburg castle

An Pano view of the Moritzburg castle

An Pano view of the Moritzburg castle

ENG: Moritzburg Castle is located in the community of Moritzburg near Dresden. The hunting lodge, which dates back to a hunting lodge of the 16th century, received its present form in the 18th century under August the Strong.

From 1542 to 1546 Duke Moritz had his hunting lodge built in the Renaissance style. In 1703 plans were made to convert the castle into a baroque hunting and pleasure palace. The plans are attributed to August the Strong. From 1723 to 1733 the plans for the reconstruction were realised under the direction of Matthäus Daniel Pöppelmann.

The castle was changed and new ponds and animal enclosures were created. The reconstruction ended with the death of August. The castle is one of the main works of the royally commissioned Dresden Baroque, along with Pillnitz Castle. The castle, whose main axis runs from south to north, rises on an artificial island in the castle pond. The baroque four-wing building with its four towers directly connected to the main building rests on a pedestal-like basement. Eight former guard houses are grouped around the castle on the island. The harmonious landscape integration of the palace is completed by the gardens to the north, the pheasant palace about two kilometres to the east and connected by a direct line of sight with a small harbour and the Venus fountain, the Dardanelles and a bright house in the centre of the Schneisenstern in the northern Friedewald. Photographed with the integrated iPhone dual camera wide angle ƒ/1.8 aperture!

GER: Das Schloss Moritzburg liegt in der gleichnamigen Gemeinde Moritzburg nahe Dresden. Das auf ein Jagdhaus des 16. Jahrhunderts zurückgehende Jagdschloss erhielt seine heutige Gestalt im 18. Jahrhundert unter August dem Starken.

In den Jahren von 1542 bis 1546 ließ Herzog Moritz sein Jagdhaus im Stil der Renaissance errichten. Im Jahr 1703 entstanden Pläne zum Umbau des Schlosses zum barocken Jagd- und Lustschloss. Die Pläne werden August dem Starken zugeschrieben. Von 1723 bis 1733 wurden unter Leitung von Matthäus Daniel Pöppelmann die Pläne zum Umbau verwirklicht.

Das Schloss wurde verändert und neue Teiche und Tiergehege angelegt. Der Umbau endete mit dem Tod Augusts. Das Schloss gehört neben Schloss Pillnitz zu den Hauptwerken des königlich beauftragten Dresdner Barock.Das Schloss, dessen Hauptachse von Süd nach Nord verläuft, erhebt sich auf einer künstlichen Insel im Schlossteich. Der barocke Vierflügelbau mit seinen vier direkt mit dem Hauptbau verbundenen Türmen ruht auf einem podestartigen Sockelgeschoss. Acht ehemalige Wachhäuschen sind auf der Insel rings um das Schloss gruppiert. Die harmonische Landschaftsintegration des Schlosses wird vervollständigt durch die sich nördlich anschließende Gartenanlage, das etwa zwei Kilometer östlich liegende und durch eine direkte Sichtachse verbundene Fasanenschlösschen mit kleiner Hafenanlage und dem Venusbrunnen, die Dardanellen sowie ein Hellhaus im Zentrum des Schneisensterns im nördlichen Friedewald. Fotografiert mit der integrierten iPhone Dual‑Kamera Weitwinkel ƒ/1.8 Blende!

(read more)

Photo taken on 23 July 2019 (© ANBerlin [Ondré] / Flickr)

Related tags :
 light, sommer, summer, historic, blau, blue, national, blick, view, perspektive, perspective, pano, panorama, panoramic, symmetrie, symmetry, symmetrical, struktur, structure, märchenhaft
 

Point Of Interest Photos